Progeria

Den Beweis dafür, dass die Auferstehung von Totgeglaubten kein Mythos ist, liefern Progeria aus Senftenberg. Nach Gründung 1993, noch unter dem Namen Heinous Fetid, entschloss man sich 1995 zum Namenswechsel. So entstanden bis zur Auflösung 2004 zwei Alben besten Death Metals, welcher sich in keiner Art und Weise zu verstecken brauch. 2017 erwuchs um drei Gründungsmitglieder, unter anderem Golem Gitarrist Carsten Mai, Progeria ohne jegliche Anzeichen von Schwäche in neuer Formation. Musikalisch bewegt man sich melodisch, an die schwedische Szene angelehnt, in wohldurchdachten Strukturen und durchbricht diese regelmäflig mit brachialen Blastpassagen.
Nicht nur für Nostalgiker ein Tipp.


Genre: Death Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Independent

Diskografie:


1999 - Leading Into Lowpoint
2003 - 42